Skip to content

Geokunststoffe in Böschungen auf stabilen standfestem Untergrund

Lagen aus geosynthetischer Bewehrung werden zur Sicherung von Böschungen gegen Geländebruch durch horizontale Lagen der Hauptbewehrung eingesetzt. Die bewehrte Böschung kann Teil der Hangsanierung sein und (oder) zur Sicherung der Flanken von Erdaufschüttungen dienen.

Die Bewehrungslagen erlauben es, die Böschungsflächen in steileren Winkeln herzustellen als dem Böschungswinkel des unbewehrten Hangs. Es kann notwendig sein, die Böschungsfront (insbesondere während des Aufschüttens und Verdichtens) durch die Verwendung von relativ kurzen und in engen Abständen verlegten Sekundärbewehrungen und (oder) durch Umschlagen der Bewehrungslagen an der Böschungsfront zu sichern. In den meisten Fällen muss die Böschungsfront vor Erosion geschützt werden.

Dies kann geosynthetische Materialien erfordern wie etwa dünne, erdverfüllte Geozellen oder relativ leichte maschenartige Strukturen, die häufig zur vorübergehenden Unterstützung einer Begrünung verwendet werden. Die
Abbildung zeigt, dass eine Sickerdränage erforderlich sein kann, um die Sickerkräfte der Kräfte in der bewehrten Bodenzone zu eliminieren.